Virtual Reality: 2016 ist der Wendepunkt in der Geschichte der VR Technik

Schon im Vorfeld wurde dem Jahr 2016 als großer Wendepunkt im Bereich der Virtual Reality Technik entgegengefiebert. Ob sich die Hoffnungen erfüllt haben und welche Bedeutung VR in Zukunft haben wird, erfahren Sie hier.

Bereits in den 1990ern wurde mit Virtual Reality experimentiert. Trotzdem ist zwanzig Jahre lang in dem Bereich nichts Erwähnenswertes passiert. Erst die Oculus Kickstarter Kampagne und der anschließende Aufkauf des Unternehmens durch den Facebook CEO Mark Zuckerberg hat wieder Schwung in die technische Entwicklung gebracht. Die Konkurrenten haben nachgezogen. Dieses Jahr wurden mehrere VR-Brillen gelaunched. Der Virtual Reality Technik wird mittlerweile eine große Bedeutung zugeschrieben. So wartet man im Eventbereich darauf virtuelle Veranstaltungen auszurichten. Die Medizin hat auch Verwendung für eine derartige Technik. Ganz zu schweigen von den zahlreichen Gamern.

First things first: Was ist das denn – Virtual Reality?!

Unser Bild von der Realität lässt sich auf ein kompliziertes Geflecht aus Sinneswahrnehmungen und Verarbeitungsprozessen des Gehirns zurückführen. Das bedeutet im Umkehrschluss, wenn man die Sinnesorgane mit erfundenen Informationen versorgt, verändert sich das Bild der wahrgenommenen Realität dementsprechend. Diese Form der durch Computer generierten Realität versteht man als Virtual Reality. Der Rezipient erfährt immersive Effekte und kann in dieser künstlichen Welt handeln und mit Dingen oder anderen Menschen interagieren.

Sony veröffentlicht Virtual Reality für Playstation

Unterschiedliche Player mischen gerade auf dem Markt der VR-Gadgets mit. Oculus VR, HTC, Microsoft – das sind nur einige der trendweisenden Hersteller. Hervorheben sollte man jedoch Sony. Das Unternehmen führte im Oktober diesen Jahres seine VR-Brille für die Playstation 4 auf dem Markt ein. Das Unternehmen übernahm somit direkt eine führende Rolle – PlayStation VR gibt Gamern die Möglichkeit für vergleichsweise wenig Geld Teil der Virtual Reality Erfahrung zu sein. Zusätzlich verfügt der Spielkonsolenhersteller bereits über eine gute Verkaufsbasis – rund 40 Millionen Menschen besitzen bereits die benötigte Konsole. Folglich hat erstmals eine breitere Masse Zugang zu der benötigten Technik für das VR-Erlebnis.

Was wird die Zukunft im Bereich Virtual Reality mit sich bringen?

Das VR-Erlebnis ist noch nicht perfekt. Die Grafiken der Spiele sind noch weit davon entfernt realistisch auszusehen. Daher werden auch die immersiven Effekte bisher nicht als sehr stark empfunden. Es ist also anzunehmen, dass die Spielentwickler und die Hersteller der Technik hier Verbesserungen vornehmen werden. Auch was die Preise der einzelnen Gadgets betrifft sind die Konsumenten zur Zeit noch nicht amused. Sony hat hier den ersten Impuls hin zu einer Demokratisierung des VR-Erlebnisses gegeben. Darüber hinaus müssen bisher viele technische Voraussetzungen, wie zum Beispiel eine hohe Leistungsstärke des Computers, erfüllt werden. Auch hierbei gilt es nutzerfreundliche Lösungen zu finden.

Grundsätzlich kann das Jahr 2016 jedoch als großer Wendepunkt in der Entwicklung von Virtual Reality Technik angesehen werden. Es wurden die Grundsteine für eine fortschreitende Verbesserung gelegt. Außerdem wird der Prozess durch zahlreiche Investitionen der großen Player vorangetrieben.

Zusammenfassend gilt es also die technischen Innovationen im Bereich von Virtual Reality im Auge zu behalten. Virtual Reality wird schnell Einzug in das alltägliche Leben und die Arbeit unterschiedlicher Berufsgruppen halten.

Zurück zur Nachrichtenübersicht
Teilen (siehe Datenschutzerklärung)
2018-04-16T15:54:10+00:00 3. Dezember 2016|Categories: Kommunikation|Tags: |