Jedes Jahr werden neue Technologien vorgestellt, welche einen Einfluss auf unser tägliches Leben, aber auch auf Ausstellungen und Events ausüben können. Wir möchten uns in das Jahr 2020 versetzen und uns vorstellen, welche Technologien sich durchsetzen und das Spektrum Events bereichern.

Die Ausstellung der Zukunft wird persönlich

Kluge Algorithmen wie die von Google, Netflix, Spotify, etc. individualisieren das Angebot danach, was wir mögen. Alles filtert sich durch unsere Interessen. In der Zukunft werden Räume durch Interaktionen verändert und gestaltet. Inhalte können sich in Echtzeit ändern und anpassen. Das ermöglicht große Möglichkeiten zum erzählen.

Durch Eventtechnologie wird der Besucher Teil der Ausstellung

Räume sind nicht mehr statisch, sondern dynamisch. Die Besucher erzeugen eine Veränderung. Es werden Spuren und Ideen hinterlassen, welche der Entwicklung der Ausstellung helfen. Das führt dazu, dass Relevanz und Identifikation maßgeblich erhöht werden. Das Event wird zum innovativen Erlebnisraum.

Eventtechnologie wird in der Zukunft unsichtbar

Heute haben wir noch viele Kabel, Bildschirme und Knöpfe. Mit Hilfe von RFID, dem Internet der Dinge und Gesichtserkennung werden Räume intelligenter und durchschaubarer. 2020 wird es immer noch viel sichtbare Technologie geben, aber es wird immer weniger.

“Augmented” wird Standard im Alltag der Zukunft

Neue AR Brillen mit schnellen Kommunikationsstandards werden die Realität mit digitalen Erlebnissen füllen und bestücken. Pokémon Go zeigte schon, wie man die echte Welt zum Spiel macht. Ein unfassbarer Trend setzte ein und innerhalb von wenigen Wochen erreichte das Augmented Reality Game eine tägliche Nutzerhöchtzahl von 28 Millionen Usern. In der Zukunft werden es Eventtechnologien ermöglichen auch indoor solche Experiences zu schaffen.

Virtual Reality wird zum wichtigsten Medium der Erzählung

In der Zukunft wird Virtual Reality ausschlaggebend für das Storytelling. Ob man dem Besucher eine Location zeigen möchte oder ihn auf eine Reise schicken möchte. Virtual Reality sorgt dafür, mehr Empathie für den Besucher zu schaffen und Produkte besser zu demonstrieren.

Fazit: Wird in Zukunft alles digital sein?

Beim rasenden Tempo der Technologieentwicklung und -ausbreitung stellt sich die Frage, ob in Zukunft alles digital sein wird. Ein ganz klares Nein ist hier die Antwort. Gerade dadurch werden reale, sinnliche Erlebnisse umso wichtiger. Die Realität wirkt stärker, je digitaler die Welt wird. Überzeugen wird man mit einer Mischung aus digitalen Experiences und realer, sinnlicher Erfahrung. Übrigens: Wir haben schon viele dieser Technologien, die Sie für Ihr Event mieten können. Stellen Sie eine Anfrage in der FUTURE MARKT Rubrik und wir senden Ihnen unser Portfolio zu.



Kommunikation. Events. Zukunft.

Das stärkste Mittel für ein erfolgreiches Emotional Branding ist die Live-Kommunikation. Hierbei stehen wir Ihnen gern zur Seite. Ob durch eine passende emotionsstarke Platzierung oder mit neuen Konzepten, die wir gerne individuell auf Ihre Marke oder Ihr Unternehmen zuschneiden. Wir stehen für intensive Momente, für Aha-Effekte und für phantasievolle Stories.

Begeistern wir gemeinsam Ihre Kunden und Mitarbeiter am Point of Interest – außergewöhnlich, Klar und Wertvoll. Kontaktieren Sie uns!

Autor: Artur Morozas
Foto: Pexels

Teilen (siehe Datenschutzerklärung)